Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger des Amtes Peitz,

die verheerende Flutkatastrophe vom 15.07./16.07.2021 macht uns alle betroffen. Mehr als 170 Menschen sind ihr bis heute zum Opfer gefallen. Ganze Ortschaften wurden zerstört. Die schrecklichen Dimensionen dieser Tragödie werden mit jedem Tag sichtbarer. Am Schlimmsten betroffen sind Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen.

Die Stadt Rheinbach in Nordrhein-Westfalen ist ebenfalls stark betroffen. Zu dieser Stadt hat das Amt Peitz eine jahrelange freundschaftliche Beziehung. Gleich nach der politischen Wende war Rheinbach zur Stelle, um uns beim Aufbau einer Kommunalverwaltung und der Erstellung erster Satzungen unter die Arme zu greifen. Die Hilfe war sehr kompetent und völlig uneigennützig. Nun ist es an uns, den Flutopfern der Stadt zu helfen.

Das Amt Peitz trauert um 2 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Rheinbach, die im Kampf gegen Wasser und Schlamm leider ihr Leben verloren haben. Die Unterstützung dieser 2 Familien sollte uns eine Herzensangelegenheit sein. Wir haben in der Stadt Peitz ein entsprechendes Spendenkonto eingerichtet und freuen uns über jede Spende. Die Kameraden der Amtsfeuerwehr werden die Spendenmittel in würdiger Form in Rheinbach übergeben.

Die Spendenaktion läuft bis zum 20.09.2021.

Ich bedanke mich bereits im Voraus für Ihre Hilfsbereitschaft.

Spendenkonto:
Stadt Peitz
Sparkasse Spree-Neiße
IBAN DE26 1805 0000 3509 009010
BIC WELADED1CBN
Stichwort „Hochwasserhilfe für FFW Rheinbach 2021“
(Bitte den Zahlungsgrund für Steuererklärung 2021 unbedingt verwenden.)

Elvira Hölzner
Amtsdirektorin
                           

Schlagwörter