Liebe Eltern,

in Vorbereitung auf die Umsetzung der neuen SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung trifft der Landkreis Spree-Neiße Vorbereitungen zur Schließung der Kinderbetreuungseinrichtungen.

Die Kinderbetreuungseinrichtungen müssen geschlossen werden, sofern an 3 aufeinanderfolgenden Tagen die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern über 200 liegt. Es würde dann eine Notbetreuung eingerichtet werden.

Nach öffentlicher Bekanntgabe des Übergangs von der Regelbetreuung in den Notbetrieb, kann das Notbetreuungsformular heruntergeladen und im Amt Peitz, FB Kita / Schulen eingereicht werden. Wir werden dieses zeitnah auf diese Homepage stellen.

Anspruch auf die Notbetreuung haben Kinder, wenn alle Personensorgeberechtigte in systemrelevanten Berufen tätig sind und eine häusliche Betreuung nicht zu organisieren ist, von Alleinerziehenden, wenn eine sorgeberechtigte Person im stationären oder ambulanten medizinischen oder pflegerischen Bereich tätig ist oder das Kindeswohl gefährdet ist.

Die systemrelevanten Berufsgruppen entnehmen Sie dann bitte dem Antragsformular oder der aktuell geltenden Eindämmungsverordnung.

Wer bereits einen rechtskräftigen positiven Bescheid über die Notbetreuung seines Kindes im Hort erhalten hat, muss keinen neuen Antrag auszufüllen. Der Anspruch bleibt bestehen.
Die Ansprüche auf Notbetreuung im Kindergartenbereich aus dem Frühjahr 2020 gelten nicht mehr. Eltern von Kindergartenkindern müssen erneut einen Antrag auf Notbetreuung stellen.

 

 

 

Schlagwörter

Gemeindebezug

Sachbezug