Die Gemeindevertretung der Gemeinde Teichland hat in öffentlicher Sitzung vom 11.08.2020 den Entwurf des Bebauungsplanes "Seehafen Teichland“ in der Fassung vom August 2020 gebilligt und beschlossen, diesen zur Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen.

Der räumliche Geltungsbereich ist im Kartenausschnitt in der Anlage dargestellt.

Ziel des Planverfahrens ist die planungsrechtliche Sicherung des künftigen Sportboothafens, der Baugebiete und umliegenden Grünflächen am nördlichen Rand des künftigen Cottbuser Ostsees sowie deren technische und verkehrliche Erschließung.

Im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens wurde eine Umweltprüfung gem. § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt und ein Umweltbericht gem. § 2a BauGB erarbeitet.

Der Entwurf des Bebauungsplanes liegt nebst seiner Begründung mit Umweltbericht sowie der Abwägungsübersicht über den Umgang mit den Stellungnahmen aus der Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4a Abs. 3 BauGB zum Entwurf vom August 2020 einschließlich der vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen in der Zeit

vom 03.12.2020 bis zum 22.01.2021

im Bürgerbüro Amt Peitz, Schulstraße 6, 03185 Peitz

während folgender Zeiten:

Montag                08:30 - 12:00 Uhr          13:00 - 15:30 Uhr

Dienstag              08:30 - 12:00 Uhr          13:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch                      geschlossen

Donnerstag          08:30 - 12:00 Uhr          13:00 - 15:30 Uhr

Freitag                 08:30 - 12:00 Uhr

sowie jeden 2. und 4. Samstag im Monat  08:30 - 12:00 Uhr

zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Aufgrund der durch die Corona-Pandemie bedingten Einschränkung der Zugänglichkeit des Bürgerbüros ist eine Terminvereinbarung nur mit vorheriger Anmeldung telefonisch oder per E-Mail möglich:

Bürgerbüro, Amt Peitz: Tel.: 035601 38192, E-Mail: buergerbuero@peitz.de 

Die individuelle Terminvergabe erfolgt zu den üblichen Dienstzeiten.

Außerdem besteht die Möglichkeit, Fragen zum Bebauungsplan per E-Mail oder telefonisch zu stellen:

Bauamt Amt Peitz, Frau E. Schuppan: E-Mail: schuppan@peitz.de; Tel.: 035601 38163

Ergänzend werden alle Unterlagen, die Gegenstand der öffentlichen Auslegung sind, während der Auslegungsfrist unter www.peitz.de bereitgestellt.

Zusätzlich stehen diese Unterlagen während der Auslegungsfrist im zentralen Landesportal unter den nachfolgenden Internetadressen zur Verfügung:

http://blp.brandenburg.de

http://bauleitplanung.brandenburg.de

Es wird darauf hingewiesen, dass der Inhalt der zur Einsicht ausgelegten Unterlagen maßgeblich ist.

 

Zum Entwurf des Bebauungsplanes werden folgende wesentliche Arten umweltbezogener Informationen öffentlich ausgelegt:

  1. Umweltbericht als eigenständiger Bestandteil der Begründung des Bebauungsplan-Entwurfes vom August 2020
  2. Grünordnungsplan als Fachplan zu umweltrelevanten und naturschutzrechtlichen Belangen, inklusive Biotoptypenkartierung sowie Aktualisierung des Artenschutzbeitrags vom August 2020
  3. Artenschutzfachbeitrag als spezielle Untersuchung zu besonders schützenswerten Arten und Gruppen vom Mai 2015
  4. Verkehrsplanerischer Fachbeitrag als Untersuchung zu verkehrlichen Auswirkungen vom April 2015
  5. folgende Stellungnahmen aus der Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4a Abs. 3 BauGB zum Entwurf vom August 2020:
  • Stellungnahme des Landesamtes für Umwelt, Potsdam vom 29.09.2020
  • Stellungnahme des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum, Calau vom 25.09.2020
  • Stellungnahme des Landkreises Spree-Neiße, Forst vom 24.09.2020
  • Stellungnahme des Landesbetriebes Forst Brandenburg, Untere Forstbehörde, Oberförsterei Cottbus, Peitz vom 24.09.2020
  • Stellungnahme der Lausitzer Energie Bergbau AG (LEAG), Cottbus vom 21.10.2020
  • Stellungnahme der Stadtverwaltung Cottbus vom 02.10.2020

Der Umweltbericht sowie die vorgenannten Dokumente und die fachbehördlichen Stellungnahmen aus der Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlichen Belange nach § 4a Abs. 3 BauGB vom September 2020 enthalten folgende einschlägige, umweltbezogene Informationen:

Zum Schutzgut Fläche und Boden

Im Umweltbericht und in den fachbehördlichen Stellungnahmen liegen Informationen zu folgenden Themen vor:

Erfassung und Bewertung der vorhandenen Bodenstrukturen, deren Vorbelastungen, sowie die wesentlichen absehbaren Eingriffe und Beeinträchtigungen der Funktionsfähigkeit des Bodens durch z.B. Aushub und Versiegelung. Möglichkeiten zur Vermeidung und Minimierung von Eingriffen und Beeinträchtigungen sowie die Kompensation der unvermeidbaren Eingriffe.

Zum Schutzgut Wasser

Im Umweltbericht und in den fachbehördlichen Stellungnahmen liegen Informationen zu folgenden Themen vor:

Erfassung und Bewertung der hydrologischen Situation und der Vorbelastungen. Darstellung der möglichen Eingriffe und Beeinträchtigungen, sowie der Möglichkeiten zur Vermeidung, Minimierung und Kompensation.

Zum Schutzgut Klima/Luft

Im Umweltbericht liegen Informationen zu folgenden Themen vor:

Erfassung und Bewertung der möglichen Eingriffe und Beeinträchtigungen z.B. durch den Waldverlust, sowie das Aufzeigen der Möglichkeiten zur Vermeidung, Minimierung und Kompensation.

Zum Schutzgut Tiere und Pflanzen, biologische Vielfalt

Im Umweltbericht und in den fachbehördlichen Stellungnahmen liegen Informationen zu folgenden Themen vor:

Erfassung und Bewertung allgemein und besonders geschützter Arten und Biotope, der absehbaren Eingriffe und Beeinträchtigungen, sowie der Möglichkeiten zu deren Vermeidung, Minimierung und Kompensation. Spezielle Erfassungen und Bewertungen zu den Artengruppen Säugetiere, Vögel, Reptilien, Ameisen. Spezielle Erfordernisse für artenschutzrechtliche Schutz- und Vermeidungs-Maßnahmen.

Zum Schutzgut Mensch und menschliche Gesundheit

Im Umweltbericht und in den fachbehördlichen Stellungnahmen liegen Informationen zu folgenden Themen vor:

Erfassung und Bewertung der wesentlichen absehbaren Belastungen und Beeinträchtigungen aber auch der Erholungs- und Freizeitpotenziale als Folge der vorgesehenen Entwicklung. Aufzeigen von Möglichkeiten zur Vermeidung, Minimierung und Kompensation nachteiliger Auswirkungen.

Zum Schutzgut Landschaft

Im Umweltbericht und in den fachbehördlichen Stellungnahmen liegen Informationen zu folgenden Themen vor:

Erfassung und Bewertung der vorhandenen Strukturen inklusive der Waldflächen, des Offenlands und des Siedlungsbereichs. Aufzeigen von Maßnahmen zur Vermeidung, Minimierung und Kompensation von Eingriffen und Beeinträchtigungen.

Zum Schutzgut Kultur- und Sachgüter

Im Umweltbericht und in den fachbehördlichen Stellungnahmen liegen Informationen zu folgenden Themen vor:

Erfassung und Bewertung der vorhandenen Strukturen und aufzeigen von Maßnahmen zur Vermeidung, Minimierung und Kompensation von Eingriffen und Beeinträchtigungen, insbesondere der Waldinanspruchnahme und Hinweise zu denkmalschutzrechtlichen Anforderungen für Bodendenkmale.

Zum Schutzgut Wechselwirkungen der Schutzgüter

Im Umweltbericht liegen Informationen zu folgenden Themen vor:

Erfassung und Bewertung der Wechselwirkungen zwischen den Schutzgütern.

 

Während der Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen schriftlich abgegeben werden oder nach telefonischer Terminvereinbarung während der Dienstzeiten zur Niederschrift vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können gem. § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Hinweis zum Datenschutz

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf Grundlage des § 3 BauGB in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 Buchst. e DSGVO und dem Brandenburgischen Datenschutzgesetz.

Sofern Sie ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung.

Weitere Informationen sind dem Formblatt: „Informationspflichten bei der Erhebung von Daten im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach BauGB (Art. 13 DSGVO)“, welches mit ausliegt, zu entnehmen.

Einsichtszeitraum

-
Anlagen