Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Peitz hat am 26.08.2020 in öffentlicher Sitzung den Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplan für den Neubau einer Lagerhalle Triftstraße 14 in der Fassung vom August 2020 beschlossen sowie die zugehörige Begründung gebilligt und deren öffentliche Auslegung beschlossen.

Der Geltungsbereich umfasst das Flurstück 324 der Flur 7 in der Gemarkung Peitz.
Die Lage des Geltungsbereiches ist im beigefügten Kartenausschnitt dargestellt, der Bestandteil der Bekanntmachung ist.
Hauptinhalt der Planung ist die Schaffung der bauplanungsrechtlichen Zulässigkeitsvoraussetzungen für das Vorhaben.

Die Planänderung erfolgt im Verfahren nach § 13 a BauGB ohne Umweltprüfung.
Gemäß § 13 Abs. 2 BauGB wird

  • von der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 3 Abs. 1 BauGB
  • und der Beteiligung der Behörden nach § 4 Abs. 1 BauGB

abgesehen.
Entsprechend § 13 Abs. 3 BauGB wird

  • vom Umweltbericht nach § 2a BauGB,
  • von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind,
  • sowie von der zusammenfassenden Erklärung nach § 10 Abs. 4 BauGB

abgesehen; § 4c BauGB zur Überwachung (Monitoring) ist nicht anzuwenden.

Der Planentwurf liegt einschließlich seiner Begründung

vom 08.10.2020 bis einschließlich 10.11.2020
im Bauamt des Amtes Peitz, Zimmer 2.9, Schulstraße 6 in 03185 Peitz

während folgender Dienstzeiten:

Montag
von 8:00 Uhr bis 15:30 Uhr
Dienstag
von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch
von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag
von 8:00 Uhr bis 15:30 Uhr
Freitag
von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Aufgrund von eingeschränkten Sprechzeiten während der Corona-Pandemie wird um eine telefonische Anmeldung unter Tel.-Nr.: (035601)38162 gebeten. Die individuelle Terminvergabe erfolgt zu den üblichen Dienstzeiten.
Fragen zum Planentwurf können ebenfalls telefonisch unter Tel.-Nr.: (035601)38162 oder per E-Mail: donath@peitz gestellt werden.

Während dieser Auslegungsfrist können von jedermann Hinweise, Bedenken und Anregungen zum Entwurf schriftlich oder nach telefonischer Terminvereinbarung während der Dienstzeiten zur Niederschrift vorgebracht werden.
Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können gemäß § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben, sofern die Stadt deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist.

Die Unterlagen, die Gegenstand der öffentlichen Auslegung sind, können während der Auslegungsfrist zusätzlich auf der Homepage des Amtes Peitz unter www.peitz.de eingesehen werden
Weiterhin stehen über das zentrale Landesportal blp.brandenburg.de und bauleitplanung. brandenburg.de Informationen zu laufenden Vorhaben der kommunalen Bauleitplanung zur Verfügung.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf Grundlage des § 3 BauGB in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 Buchst. e DSGVO und dem Brandenburgischen Datenschutzgesetz. Sofern Sie ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt: „Informationspflichten bei der Erhebung von Daten im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach BauGB (Art. 13 DSGVO)“, welches mit ausliegt.

Peitz, den 27.08.2020

E. Hölzner
Amtsdirektorin    


Geltungsbereich (rot umrandet)

räumlicher Geltungsbereich

Gemeinde/Ort

Einsichtszeitraum

-
Anlagen