Sie sind hier: Aktuelles

Kindertagesstätten (Horte) weiterhin geschlossen ab 25.05.2020

Wegen der weiteren Ausbreitung des Coronavirus ist in Brandenburg der Betrieb von Kitas und Horten weiterhin untersagt. Die Kindertagespflegestellen können wieder ihren Regelbetrieb aufnehmen.

Für Kinder, deren Eltern in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind, oder Alleinerziehende, wird eine Notbetreuung sichergestellt.

Die Notbetreuung erfolgt in allen Kitas in der Zeit von 6 Uhr bis 16 Uhr.

Grundsätzlich gilt, dass Kinder nur aufgenommen werden, wenn Eltern nicht in der Lage sind, eine häusliche oder private Betreuung zu organisieren.

 

Ab dem 25.05.2020 gilt Folgendes:

Voraussetzung für eine Notbetreuung ist, dass ein Sorgeberechtigter in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig ist oder Alleinerziehende. Die Notbetreuung ist für Kinder von Beschäftigten aus folgenden Bereichen vorgesehen:

 

  • im Gesundheitsbereich, in gesundheitstechnischen und pharmazeutischen Bereichen, im medizinischen und im pflegerischen Bereich, der stationären und teilstationären Erziehungshilfen, in Internaten gemäß § 45 SGB VIII, der Eingliederungshilfe sowie der Versorgung psychische Erkrankter,
  • Erzieherin und Erzieher oder Lehrer und Lehrerin in der Notfallbetreuung,
  • Lehrer und Lehrerin für zugelassenen Unterricht für pädagogische Angebote, Betreuungsangebote in Schulen sowie für die Vorbereitung und Durchführungen von Prüfungen,
  • Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen sowie der Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltung,
  • Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr sowie die sonstige nicht-polizeiliche Gefahrenabwehr,
  • Rechtspflege,
  • Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche,
  • Energie, Abfall, Ab- und Wasserversorgung, Öffentlicher Personennahverkehr, IT und Telekommunikation, Arbeitsverwaltung (Leistungsverwaltung),
  • Land- und Ernährungswirtschaft (auch Saisonbeschäftigte), Lebensmitteleinzelhandel, Drogeriemärkte und Versorgungswirtschaft und Güterverkehr,
  • Medien (incl. Infrastruktur, Zeitungszustellung),
  • Veterinärmedizin,
  • für die Aufrechterhaltung des Zahlungsverkehrs erforderliches Personal (Banken oder Sparkassen),
  • Reinigungsfirmen, soweit sie in kritischen Infrastrukturen tätig sind.

Für die Inanspruchnahme einer Notbetreuung ist ein Antrag auf Betreuung mit dem entsprechenden Formular zu stellen. Im Fall der Verlängerung ist eine E-Mail mit dem weiter benötigten Betreuungszeitraum (Datum von bis) an den Fachbereich Schulen/ Kitas zu senden.

 

Die Notbetreuung wird wie folgt organisiert:

Die Kinder werden in Ihren angestammten und gewohnten Einrichtungen betreut.

Die Notbetreuung erfolgt in allen Kitas in der Zeit von 6 Uhr bis 16 Uhr.

Das Antragsformular zur Notbetreuung kann hier heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Antragsformular zur Notbetreuung zum Ausdrucken

Eine Aufnahme in die Notbetreuung kann nur unter Berücksichtigung der zugelassenen Betreuungskapazitäten erfolgen.

Peitz, 20.05.2020                              

gez. E. Hölzner
Amtsdirektorin

© 2020 Amt Peitz | Startseite | Impressum | Datenschutzerklärung | Seitenübersicht |