Sie sind hier: Aktuelles

Peitz nun offiziell „Fischer- und Festungsstadt“

 

 

Das Ministerium des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK) hat den Antrag der Stadt Peitz auf die Bezeichnung „Fischer- und Festungsstadt“ gemäß § 9 Abs. 5 der Kommunalverfassung des Landes Brandenburg positiv entschieden.

Auf Grundlage des Beschlusses der Stadtverordneten vom März 2017 wurde ein entsprechender Antrag beim Ministerium gestellt.
Die Verleihung der zusätzlichen Bezeichnung „Fischer- und Festungsstadt Peitz/Picnjo erfolgte nun offiziell mit dem Schreiben des MIK vom 12. Juli 2017.
Die Bezeichnung „Fischer- und Festungsstadt“ ist nicht Bestandteil des amtlichen Namens der Stadt, sondern eine Zusatzbezeichnung.

Der Begriff Fischer- und Festungsstadt ist in Peitz historisch gewachsen und bereits im Sprachgebrauch fest verwurzelt. Festung und Fischerei sind untrennbar mit der Geschichte und Entwicklung der Stadt verbunden. Noch heute sind sie ein wichtiger Aspekt der wirtschaftlichen und touristischen Entwicklung. In der Außendarstellung und Wahrnehmung der Stadt sind die Karpfenzucht und die Teichlandschaft von großer Bedeutung. Ebenso wertvoll ist der geschichtsträchtige Festungsturm, der in seiner Einzigartigkeit im Stadtzentrum heute mehr als ein historisches Denkmal ist.

Der Name „Fischer- und Festungsstadt Stadt Peitz/Picnjo“ wird demnächst auch auf den Ortsschildern angebracht und natürlich vielfältig werbewirksam genutzt werden.

(kü)  .

© 2017 Amt Peitz | Startseite | Kontakt | Impressum | Seitenübersicht |