Sie sind hier: Gemeinden > Tauer > Freizeit und Kultur

Freizeit und Kultur 

Freizeittipps

Der Frauenchor Tauer 

Sangesfreudige Feuerwehrleute gründeten 1919 den Tauer´schen Männerchor. Anhand eines Kassenbuches, welches seit 1920 geführt wird, kann die Chorgeschichte nachvollzogen werden. 

Die musikalischen Geschicke des Chores leitet der erfahrene Musiklehrer Jörg Deuse seit 2001. Zuvor leiteten u.a. Christel Gargula, Erwin Kusche und Ulli Monden den Chor.

Frauenchor nennt sich die Singgemeinschaft erst seit 2002. Der einstige Männerchor bestand seit 1949  als Gemischter Chor.

Der Frauenchor ist Mitglied des Brandenburgischen Chorverbandes und seit 2004 als Verein tätig. Geprobt wird 14-tägig mittwochs um 19.00 Uhr im Gemeindehaus.

Frauenchor Tauer

Ansprechpartner:

Frau Englich
Drachhausener Str. 11
03185 Tauer
Telefon: 035601/30131

Der SV 1920 Tauer wurde erstmals als Männer-Turnverein gegründet und besteht aus vier Abteilungen - Kegeln, Fußball, Billard und Tischtennis.

Einige Jahre später haben die Tauerschen Frauen ein Fahne gestickt, welche vom Turnvater Jahn das Logo "Frisch, Frei, Fröhlich, From" kreiert wurde. Diese vier Anfangsbuchstaben befinden sich auch am jetzigen Eingang zum Feuerwehrgebäude.

Die Gründung des Sportvereins wurde  auch durch den Lehrer Hernig initiiert. Anfänglich wurden überwiegend die Sportarten Handball, Leichtathletik und Geräteturnen betrieben.  Fußball kam erst um 1950 hinzu.

Der heutige Vereinsvorsitzende ist Maik Zilm.

Abteilung Kegeln:
Leiter: Lothar Eckert
Mitglieder: 14
Training: Mittwoch, Bundeskegelbahn Hotel "Christinenhof"
- die Sektion Kegeln entstand 1983
- erste Kegelanlage ab 1985 im ehemaligen Sportlerheim jetzt bekannt unter dem Namen "Landgasthof"

Abteilung Tischtennis:
Leiter: Roland Hanke
Mitglieder: 16 
Training: immer dienstags

Abteilung Billard:
Leiter: Ronny Harmeister      
Mitglieder: 20    
Training: 1. Mannschaft Mittwoch,
             2. Mannschaft Dienstag,
             3. Mannschaft Donnerstag

 

Die neue SPORTHALLE - ein Schmuckstück und Stolz der Tauer´schen

Im Jahr 2003 wurde die "Alte" Turnhalle, die 1913 gebaut wurde, im Rahmen des Um- und Ausbaus des Feuerwehrgebäudes in das Gebäude integriert. Mit dieser Entscheidung konnte der lang gehegter Wunsch der Bürger von Tauer, nach einer neuen Turn- und Sporthalle erfüllt werden und konnte im Jahr 2004 feierlich eingeweiht werden. 

Sporthalle TauerBaubeginn für die Stahlleichtbauhalle war der März 2003. Der 2. Vorsitzende des Sportvereins Jörg Friedow übernahm die Bauleitung und ist besonders mit dem Projekt verbunden. Das Gebäude umfasst 350 m², die Baukosten konnten überwiegend mit Fördermitteln realisiert werden. Die Sportler und Einwohner des Ortes leisteten etwa 2000 Stunden gemeinnütziger Arbeit für ihre Sporthalle.

Für Fußball, Volleyball, Handball, Basketball und Badminiton ist ebenso ausreichend Platz vorhanden wie für die Tischtennisplatten.

In der Tauer setzen sich die Einwohner für die Entwicklung ihrer Gemeinde ein. Dazu gehören auch vielfältige kulturelle und sportliche Aktivitäten, die das dörfliche Leben bereichern.

Ganzjährig werden die sorbischen/wendischen Traditionen und Bräuche gepflegt. Als typische Feste werden die Fastnacht und das Erntefest gefeiert.

Fastnacht in Tauer 2012

Seit 2001 stehen den Tauerschen Bürgern und ihren Gästen im neuen Sport-und Tagungshotel „Christinenhof“ für Feierlichkeiten jeder Art zahlreiche Räume und ein großer Saal zur Verfügung. Außerdem befindet sich im Haus eine Bundeskegelbahn, die von den Freizeitsportlern und den Kegelgruppen sehr gern genutzt wid. Regelmäßig werden vom Hotel verschiedene Veranstaltungen wie Schlachtefest, Musiknachmittage, Frühlingsfest oder Seniorennachmittage organisiert.

Darüber hinaus gibt es in Tauer ein reges Vereinsleben. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr sind stets kräftig mit dabei, wenn es gilt, den Ort zu verschönern oder wenn Hilfe am Großseee gebraucht wird. Ebenso besteht die Möglichkeit, in der Jugendgruppe, der Ortsgruppe der Domowinaoder im Frauenchor aktiv zu werden. Sportlich Interessierte organisieren sich im SV 1920 Tauer e.V., treffen sich auf dem Sportplattz oder im Sportlerheim Außerdem kann man im Anglerverein oder mit der Jägerschaft der Gemeinde seine Freizeit gestalten.

Tauer ist ein idealer Ausgangspunkt für Radtouren durch das Peitzer Land, bis ins Schlaubetal oder den Spreewald. Eine direkte Verbindung besteht zur Spree-Neiße-Tour und weiter zum Oder-Neiße-Radweg oder Spree-Radweg.

 
© 2018 Amt Peitz | Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Seitenübersicht |