Sie sind hier: Bildung/ Soziales > Bildung > Schulen

Die Mosaik-Grundschule Peitz

Die Mosaik-Grundschule Peitz

Die Mosaik-Grundschule Peitz mit 373 Schülern, 17 Klassen, 27 Pädagogen, einer Sozialarbeiterin, einer Sekretärin und einem Hausmeister trägt den Leitgedanken „Entdecke deine Fähigkeiten, entwickle sie und bringe sie ein“. So folgt der Unterricht dem Prinzip, Lernen an und aus der Erfahrung. Ziel ist es, eine positive Arbeitshaltung zu vermitteln und den Wunsch zu prägen, sich ein Leben lang eigenständig Wissen anzueignen. Die Lehrer fördern das selbständige Denken und Handeln und unterstützen die individuelle Entwicklung. Der Unterricht wird dem unterschiedlichen Lerntempo, den verschiedenen Bedürfnissen und Fähigkeiten der Kinder angepasst. In den Klassen 1 und 2 gibt es leistungs- und altersheterogene Gruppen, sogenannte FLEX-Klassen. Die Leistungsbewertung findet ziffernfrei in einer Verbalbeurteilung anhand von Lernentwicklungsberichten statt. Ab Jahrgang 3 und 4 beginnt eine behutsame Notenbewertung und reformpädagogische Methoden.

Mosaikwandfries – jedes Kind setzte einen Stein

So wie ein Mosaik bilden in der Grundschule verschiedene Teile ein zusammen gehöriges Bild. Schüler- und Elterngespräche bilden unter anderem eine Brücke zwischen dem Kind in der Familie und dem Erwachsenen in der Gesellschaft. Die Eltern haben die Möglichkeit, sich an Elternabenden über den Leistungs- und Entwicklungsstand ihrer Kinder zu informieren. An Informationsabenden werden Schulfahrten vorbereitet, über allgemeine Fragen für Lernanfänger und zum  Übergang in die 7. Klasse beraten. Dreimal im Jahr findet eine Schulkonferenz statt, welche gesetzlich geregelt ist und sich aus 5 Lehrern, 5 Schülern und 5 Eltern zusammensetzt. Das bietet den Eltern- und Schülervertretern die Gelegenheit, über relevante Themen informiert und angehört zu werden. Unterschiedliche Kooperationsvereinbarungen und Sicherheitspartnerschaften sorgen für eine nachhaltige Entwicklung der Kinder. Unter anderem mit der Peitzer Polizei, die eine Fahrrad-Verkehrsprüfung mit den Schülern durchführt und auch bei Problemen zur Seite steht. Die Kinder erhalten einen Einblick in die Amtsbibliothek Peitz, den Aktivitäten des Jugendhaus der CARITAS und können das Spielen eines Instruments (z. B. Schlagzeug, Gitarre, oder Akkordeon) mit Hilfe der Musikschule erlernen, welche den Unterricht in der Schule durchführt.

Verschiedene Projekte fördern die Toleranz zu Andersdenkenden und Fremden. Kinder mit einem Handicap können in Absprache mit der Sonderpädagogin der Schule durch einen individuellen Nachteilsausgleich am regulärem Unterricht teilnehmen. Der Fremdsprachenunterricht in Englisch beginnt ab Klasse 3, wobei bereits ab der 1. und 2. Klasse spielerische Sequenzen stattfinden. Um die sorbische Kultur der Niederlausitz zu bewahren, wird Sorbisch als Unterrichtsfach fakultativ angeboten. In Zusammenarbeit mit RAA Brandenburg lernen 60-70 Schüler in der Arbeitsgemeinschaft „Spotkanie – Ich lerne deine Sprache“ einmal pro Woche polnisch. Für 30 gelöste Aufgaben erhalten sie zur Belohnung ein kleines Geschenk. Es werden partnerschaftliche Beziehungen mit Grundschulen in Gubin und Dabrowka (Polen) gepflegt. So fand am 15.05.2009 ein Besuch von der Partnerklasse aus Dabrowka statt. Seit dem Schuljahr 2000/2001 setzt sich die Schule in dem Projekt Theresienstadt mit dem Thema Fremdenfeindlichkeit auseinander. Alljährlich findet eine einwöchige Studienfahrt aller Schüler des 6. Jahrganges nach Terezin und Prag statt.

Weiterhin ist dieses Jahr eine Exkursion in die Landeshauptstadt geplant. Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung als Sponsor ermöglicht den Kindern die preußische Geschichte an historischen Orten kennen zu lernen und eine Stadtführung durch Potsdam zu machen. Solche Projekte können hauptsächlich dank des Fördervereins der Mosaik-Grundschule Peitz durchgeführt werden. Der Verein, welcher 27 Mitglieder zählt und zu dreiviertel aus Eltern besteht, arbeitet eng mit dem Lehrerkollegium und der gewählten Elternvertretung zusammen, versucht die Eigeninitiative der Eltern anzuregen und die Unterrichtsbedingungen der Kinder zu verbessern. Durch die Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben konnten bereits einige Erfolge verbucht werden. So konnte sich Felix Mürdel für die Mathematik-Landesolympiade qualifizieren, Philipp Kossak hat den Vorlesewettbewerb zum Landesausscheid gewonnen und Jodie Piepka die Zentrale Sorbische Olympiade. Das Wissen an der Natur wird bei der Waldolympiade am Kleinsee getestet und gemeinsam mit der Oberschule nehmen Schüler an der Englisch-Olympiade teil. Beim Regionalfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Forst erreichte das Handballteam den 4. Platz.

Einen besonderen Dank möchte die Schule an folgende Sponsoren und Förderer richten ohne denen ein solches breites Angebot, welche die Schule auch zukünftig ihren Schülern bieten möchten, nicht möglich wäre:

Förderverein der Mosaik-Grundschule Peitz e.V., Sparkasse Spree-Neiße, Vattenfall Europe AG, RAA Brandenburg, Dr. Hildegard Hansche Stiftung, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, MdB Steffen Reiche, MdL Christian Otto, Falken Office GmbH, Peitzer Edelfisch GmbH, FAM Anlagenbau GmbH, Verein der Freunde und Förderer der Gedenkstätte Theresienstadt e.V., der Botschaft des Staates Israel sowie den helfenden Eltern und dem Amt Peitz. (scha)

 

 

 
© 2018 Amt Peitz | Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Seitenübersicht |