Sie sind hier: Gemeinden > Teichland > Ortsteile

Ortsteil Neuendorf / Nowa Wjas

Postanschrift    
Amt Peitz     
Gemeinde Teichland    
Ortsteil Neuendorf  
Schulstraße 6
 03185 Peitz
Tel.: 035601 380
Fax: 035601 38170
Internet: www.peitz.de
e-mail: peitz@peitz.de
Ortsvorsteher: Helmut Geissler 
Sprechstunde: 3. Dienstag im Monat von 16:00 bis 18:00 Uhr im Gemeindezentrum OT Neuendorf, Cottbuser Str. 3  Tel.: 035601 22019 
Fläche:
1.194 ha      

Postleitzahl: 03185 
Telefonvorwahl: 035601
 

Der Ort wurde bereits 1616 als Newendorf erwähnt. Die nachweislich urkundliche Ersterwähnung ist mit dem Jahr 1632 beschrieben.

Einwohnerzahlen

1652             94
1850            249
1915            401
1995            298
2005            516

Das ehemalige Schulgebäude von 1820 wurde 1994/95 erneuert und beherbergt seit einigen Jahren die Kita der Gemeinde.

Dringendes Ziel war 1920/21 der Anschluss an das elektrische Netz, dazu wurde eigens eine Elektro-Versorgungs-Genossenschaft gegründet.

1934 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr

1954 Errichtung der Kirche der "Wahren Hoffnung"

Bis Ende der 60er Jahre gab es ein eigenes Schulgebäude, es wurde 1976 umgebaut und dann als Kulturraum und Jugendzimmer genutzt.

Bautätigkeiten der letzten Jahre

1974/75 Bau der Wasserleitung und Straßenbau mit Schwarzdecke und Fußweg durch die Ortslage

1974-1978 entstand auf der Gemarkung das größte Kraftwerk der damaligen DDR

1976 Bau des Feuerwehrgerätehauses

1982 Rekonstruktion des Kindergartens

1990/91 Erneuerung der Dorfstraße, des Kindergartens und des Feuerwehrgerätehauses

1992/93 komplette Erneuerung der Cottbuser Straße und der Groß Lieskower Straße

1993 die Gemeinde wurde Eigentümer der Gaststätte und grundlegend rekonstruiert

1996 Enthüllung des Denkmals zu Ehren des Malers Fryko Latk/Fritz Lattke

Heute ist Neuendorf ein sehr gepflegtes und modernes Dorf.

 

weitere Bautätigkeiten:

1990 wurden alle Anliegerstraßen erneuert

ab 1993 ist die Gemeinde Eigentümer der Gaststätte, welche in den 90-er Jahren grundlegend rekonstruiert wurde

1996 Enthüllung des Denkmals zu Ehren des Malers Fryco Latk/Fritz Lattke

1999 Neubau der Friedhofshalle, Straßenbau mit Schwarzdecke und Fußweg durch die Ortslage, das Kriegerdenkmal für die Gefallenen des 1. und 2. Weltkrieges wurde restauriert

2000 Sanierung des Gemeindehauses/ KITA/ Jugendclub

2000/2001 Anbau von Garagen und Nebengebäude am Gemeindehaus 2000 Dachneueindeckung der Kirche

2001/02 Neuerrichtung Sportplatz mit Street-Ball-Feld, Beach-Volleyball-Feld, Volleyballplatz, Kegelbahn, Fußball-Großfeld

2001 Gebäudeanbau mit Bowlinganlage an die Gaststätte, Schaffung eines Parkplatzes

seit 2003/04 Umbau und Sanierung der ehemaligen Gaststätte „Pschitzka" zum „Haus der Vereine" mit integriertem neuem Friseursalon, Neubau von Bushaltestellen und Wartehallen ist erfolgt

Straßen- und Erschließung: in den Baugebieten „Am Schaltwerk", Am Sportplatz", „Am Waldrand", „Mauster Straße", „Straße zum Schießplatz"

Gehwegbau im Ort erfolgt: „Muskauer Straße", „Jänschwalder Straße"

auf dem Gelände des Vattenfall-Kraftwerkes Jänschwalde sind Industrieansiedlungen ver­ schiedener Firmen prinzipiell möglich

Eigenheimstandorte

1. Bebauungsplan „Muskauer Straße-Peitzer Straße", 2. Änderung für ein allgemeines Wohngebiet ist in Kraft, Bebauungsplangebiet ist voll erschlossen, einige freie Baustellen
2. innerörtliche Lückenbebauung möglich

© 2017 Amt Peitz | Startseite | Kontakt | Impressum | Seitenübersicht |