Sie sind hier: Gemeinden > Teichland > Ortsteile

Ortsteil Bärenbrück / Barbuk

Postanschrift     
Amt Peitz      
Gemeinde Teichland
Ortsteil Bärenbrück
Schulstraße 6   
03185 Peitz
Tel.: 035601 380
Fax: 035601 38170
Internet: www.peitz.de 
e-mail: peitz@peitz.de
Ortsvorsteher: Wilfried Neuber
Sprechstunde: 1. Dienstag im Monat von 16:00 bis 18:00 Uhr im Gemeindezentrum OT Bärenbrück, Dorfstr. 31 A  Tel.: 035601 82194 
Fläche:
857 ha       
Postleitzahl:
03185

Telefonvorwahl: 035601

Bärenbrück / Barbuk

Der Ort wurde erstmalig 1447 als Berenbrug erwähnt. Vermutlich bezeichnet der Name eine Siedlung an einem Sumpfgebiet, in dem es Bären gab.

Die Teiche bei Bärenbrück sollen laut Schulchronik um 1540 - 1545 unter Markgraf Hans von Küstrin angelegt worden sein.
Im Siebenjährigen Krieg 1756-1763 wurden die Teichanlagen durch österreichische Truppen zerstört.

In Folge der Verkippung von Aufschlussmassen der Tagebaue Jänschwalde und Cottbus-Nord entstand ab 1975 die Bärenbrücker Höhe.  

1999 wurde das Kriegerdenkmal restauriert. 

Bautätigkeiten der letzten Jahre

Die Bärenbrücker Höhe entstand infolge der Verkippung von Aufschlussmassen der Tagebau Jänschwalde und Cottbus- Nord und erhebt sich ca. 33 m über die Landschaft. Das erstes Windrad in der Lausitz steht auf der Anhöhe und ist ca. 50 m hoch. Seit 1975 wurden über 4 Mio. Sträucher und Bäume gepflanzt, Aussichtspunkte und Rundwanderweg geschaffen.

Miteinander von Alt- und Neubauten prägt das Ortsbild. Das Spritzenhaus der Freiwilligen Feuerwehr, welche 1935 gegründet wurde, mit dem hölzernen Schlauchtrockenturm ist Blickpunkt im Ortszentrum. Ein Kinderspielplatz wurde errichtet, von 1993 bis 1996 efolgte der Ausbau der Anliegerstraßen und der Straßenbeleuchtungsanlage. In den Jahren 1992-96 wurde in 3 Bauabschnitten der Verdbindungsweg von der L 474 bis in die Ortslage und 1997 der Ringschluss am Sportplatz geschaffen.

weitere Bautätigkeiten:

1999/2000 Sanierung des Kriegerdenkmals einschließlich der Außenanlagen

1998/99 Sanierung/ Umbau/ Modernisierung des Gemeindehauses und des Jugendclubs mit Außenanlagen

1997/98 wurde der „Recyclingpark Bärenbrück" an der Landesstraße L 474 errichtet, wo die Firma „Niederlausitzer Torf & Erden" GmbH Kompostieranlagen u.a. betreibt

Juli 2005 Einweihung des hölzernen Glockenturms im Zentrum des Ortes

Eigenheimstandorte 

1. Bebauungsplan „Eigenheimstandort Bärenbrück" für 4 Baustellen am nördlichen Ortsrand befindet  sich in Aufstellung
2. drei freie Bauplätze vorhanden
3. innerörtliche Lückenbebauung ist möglich

© 2017 Amt Peitz | Startseite | Kontakt | Impressum | Seitenübersicht |