Historischer Stadkern
AKTUELLES

Wo sonst noch was los ist: Adventsveranstaltungen im Amt Peitz

  Mit der schönsten Zeit des Jahres beginnen auch in diesem Jahr wieder die liebevoll vorbereiteten vorweihnachtlichen und... 
>> mehr...
  Enthüllung der Gedenktafel für Familie Schmelz aus Peitz

Am Vorabend der 80. Jährung der Reichspogromnacht wurde die Gedenktafel für Familie Schmelz an der Gubener Straße / Ecke Markt 7... 
>> mehr...
Das Amt Peitz informiert

   Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,   bitte beachten Sie die eingeschränkten Öffnungszeiten aufgrund des... 
>> mehr...
Aufruf zur Benennung von Beisitzern für den Wahlausschuss sowie von Beisitzern für die Wahlvorstände für den 26.05.2019

     Mitarbeit im Wahlausschuss für die Kommunalwahlen   Ich bitte entsprechend § 3 Abs. 1 BbgKWahlV i. V. m.... 
>> mehr...

Sie sind hier: Wirtschaft

„Hier investiert Europa in den ländlichen Raum“

 

Vorhaben 2016/ 2017

Energetische Sanierung des Ärzte- und Wohnhauses Turnow

in der Gemeinde Turnow-Preilack, OT Turnow

Zuwendungsbescheid-AZ: 209315000098

Zuwendungsfähige Gesamtausgaben:   69.500,00 Euro
Investitionsvolumen:  115.500,00 Euro
Zuwendung:    52.100,00 Euro

Folgende energetische Sanierungsmaßnahmen werden durchgeführt:

Erneuerung der Außentüren und Fenster, Erneuerung des Daches mit Dämmung der obersten Geschossdecke und teilweise der Dachschrägen, Fassadensanierung mit WDVS. Außerdem  werden  die Elektroinstallationen im Anbau sowie die Abwasserleitungen in diesem Bereich erneuert. Durch diese energetischen Sanierungsmaßnahmen werden erhebliche Wärmeverluste gedämmt, der Energiebedarf wird reduziert. Heizenergiekosten können gespart werden. Die Umwelt wird geschont. Das Gebäude wird insgesamt aufgewertet. Abschließend werden die Außenanlagen wieder hergestellt (Regenwasserentwässerung, Spritzschutz).

Beginn der Baumaßnahmen:                                  August 2016

Geplante Fertigstellung (Außenanlagen):               Mai 2017

Dieses Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogrammes  für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin für die Förderperiode 2014 bis 2020 – Maßnahme M 19 (Unterstützung  für die lokale Entwicklung LEADER) finanziert. Das Vorhaben wird mit ELER-Mitteln finanziert.

 

 

Energetische Hüllensanierung des gesamten Gebäudekomplexes Begegnungszentrum Drachhausen

in der Gemeinde Drachhausen

Zuwendungsbescheid-AZ: 209315000134

Zuwendungsfähige Gesamtausgaben:  300.000,00 Euro
Investitionsvolumen:  300.000,00 Euro
Zuwendung: 225.000,00 Euro

Folgende energetische Sanierungsmaßnahmen werden durchgeführt:

Erneuerung der Außentüren und Fenster, Erneuerung des Daches mit Dämmung, Fassadensanierung mit WDVS.

Durch die energetische Hüllensanierung können Betriebskosten von ca. 2.600,00 € jährlich eingespart werden. Der Wärmeverbrauch reduziert sich um ca. 40 %. Nach der Entsorgung der Asbestdachabdeckung ist diese Gesundheitsgefährdung beseitigt. Aufgrund der umfassenden Wärmedämmung wird CO² eingespart, der Energiebedarf wird erheblich geringer und  somit die Umwelt entlastet und geschont. Außerdem  werden  abschließend die Außenanlagen wieder hergestellt (Regenwasserentwässerung, Spritzschutz). Der barrierefreie Zugang wird erneuert und an die Terrasse angepasst.

Beginn der Baumaßnahmen:                                  August 2016

Geplante Fertigstellung (Außenanlagen):               Juni 2017

Dieses Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogrammes  für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin für die Förderperiode 2014 bis 2020 – Maßnahme M 19 (Unterstützung  für die lokale Entwicklung LEADER) finanziert. Die Zuwendung dieses Vorhabens setzt sich aus ELER und Landesmitteln zusammen.

 

 

Sanierung und Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses –Gemeinschaftsräume/Altbau

in der Gemeinde Turnow-Preilack, OT Turnow

Zuwendungsbescheid-AZ: 209315000135

Zuwendungsfähige Gesamtausgaben:  157.700,00 Euro
Investitionsvolumen:
 202.200,00 Euro
Zuwendung:  118.300,00 Euro

Folgende Sanierungs- und Umbaumaßnahmen werden durchgeführt:

Erneuerung der Außentüren und Fenster, Erneuerung des Daches, Fassadensanierung mit WDVS sowie Herrichtung/Umnutzung folgender Gemeinschaftsräume: Sanitäranlagen, Teeküche, Mehrzweckraum, HA-Raum, Raum Jugendfeuerwehr, Büro Ortswehrführer, Ausstellungsraum für alte Feuerwehruniformen und historische Technik, Garage für Traditionsfahrzeug. Die Erneuerung der Haustechnik ist ebenfalls erforderlich.

Der separate Neubau einer Fahrzeughalle mit Umkleidebereich ist zeitgleich –außerhalb dieses Projektes geplant.

Durch die geplanten Sanierungs- und Umbaumaßnahmen werden die „Arbeitsbedingungen für die aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr in Turnow erheblich verbessert. Der Erhalt einer funktionierenden Ortswehr für den Brand- u. Katstrophenschutz ist hierbei besonders wichtig. Mehr Kinder und Jugendliche sollen an die Arbeit in der Freiwilligen Feuerwehr herangezogen werden. Dadurch verstärkt sich das Gefühl für Zusammenhalt, Gemeinschaft und Heimatverbundenheit erheblich. Durch die Errichtung von Ausstellungsräumen werden die Angebote für alle interessierte Einwohner und Gäste erweitert, verschiedene Veranstaltungen zur Traditionspflege, Schulungen, Weiterbildungen und  Versammlungen werden großen Mehrzweckraum durchgeführt. Das Gebäude und das Dorfbild werden insgesamt erhalten und aufgewertet.

Beginn der Baumaßnahmen:                                  November 2016

Geplante Fertigstellung (Außenanlagen):               August 2017

Dieses Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogrammes  für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin für die Förderperiode 2014 bis 2020 – Maßnahme M 19 (Unterstützung  für die lokale Entwicklung LEADER) finanziert. Die Zuwendung dieses Vorhabens setzt sich aus ELER und Landesmitteln zusammen.

 

 


Vorhaben 2017/ 2018

Um- und Ausbau des Sportlerheimes Drewitz

in der Gemeinde Jänschwalde, OT Drewitz

Zuwendungsbescheid-AZ: 209316000354

Zuwendungsfähige Gesamtausgaben:  425.000,00 Euro
Investitionsvolumen:  425.000,00 Euro
Zuwendung:  318.750,00 Euro 

Folgende Um- und Ausbauarbeiten werden durchgeführt:

Die Gebäudehülle soll größtenteils nicht verändert werden, da diese bereits 2009 mit Konjunkturmitteln hüllensaniert wurde. Der Sanitär- und Umkleidebereich ist unbedingt zu vergrößern und völlig neu zu gestalten. Ein Anbau ist erforderlich. Die beiden Mehrzweck/Gemeinschaftsräume können in den Grundformen weitestgehend so belassen werden. Im Gebäudeinneren wird umfassend saniert. Somit werden folgende Räumlichkeiten im EG barrierefrei geschaffen: großer Mehrzweckraum mit Teeküche, Behinderten-WC, öffentliche WCs, Umkleidebereich 1 mit WC/Dusche, Büro, Lager und überdachte Terrasse (bereits im Bestand). Im OG –über eine neu angelegte Treppe zu erreichen- entstehen: ein großer Gemeinschaftsraum, Umkleidebereich 2 mit WC/Dusche, Schiedsrichterraum, Balllager und HA-Raum. Dafür sind umfangreiche Sanitär- und Elektroinstallationen, Maurer- und Putzarbeiten sowie Trockenbau- und Bodenbelags- und Fliesenlegerarbeiten notwendig. Abschließend sind die Außenanlagen zu gestalten (Zufahrt, Zaun). 

Das Gebäude wird umfassend saniert und erheblich aufgewertet, so dass das „Sportlerheim“ die nächsten 50 Jahre „überstehen“ kann. Die meisten Räume sind für viele Nutzer offen und barrierefrei zugänglich. Der mittlerweile unzumutbare Zustand und die erheblich zu geringe Anzahl der Sanitäranlagen werden dem heutigen Standard angepasst. Die Räume werden zeitgemäß hergerichtet. Die Bedürfnisse von Menschen mit verschiedenen Beeinträchtigungen werden berücksichtigt.

Ein multifunktionales Sportlerheim mit besten Nutzungsbedingungen und einem insgesamt ansprechenden Erscheinungsbild soll entstehen und dauerhaft und vielseitig vom Sportverein Blau-Weiß Drewitz, von der Drewitzer Dorfgemeinschaft und den Kooperationspartnern gemeinsam genutzt werden. Mit dem Um- und Anbau Sportlerheim Drewitz soll ein attraktiver, erholsamer und gleichzeitig aktiver Dorfmittelpunkt geschaffen werden, der für alle Generationen und Bewohner/innen offen ist.

Beginn der Baumaßnahmen:                                  Juli 2017

Geplante Fertigstellung (Außenanlagen):               Mai 2018

Dieses Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogrammes  für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin für die Förderperiode 2014 bis 2020 – Maßnahme M 19 (Unterstützung  für die lokale Entwicklung LEADER) finanziert. Das Vorhaben wird mit ELER-Mitteln finanziert.

 

 

Erneuerung der Gebäudehülle des Bauhofes Jänschwalde

in der Gemeinde Jänschwalde, OT Jänschwalde-Dorf

Zuwendungsbescheid-AZ: 209316000354

Zuwendungsfähige Gesamtausgaben:  339.000,00 Euro 
Investitionsvolumen:   339.000,00 Euro
Zuwendung:  254.300,00 Euro

Folgende Um- und Ausbauarbeiten werden durchgeführt:

Folgende Räumlichkeiten werden barrierefrei geschaffen: Garage für Winterdienstfahrzeug, Garage für Multicar, Lager für Rasentechnik, Werkstatt, zwei überdachte Stellplätze, HA-Raum, Aufenthalts/- Pausenraum für die Beschäftigten sowie Umkleide- und Sanitärbereich - getrennt für Frauen und Männer. Dafür sind umfangreiche Dacharbeiten, Sanitär- und Elektroinstallationen, Maurer- und Putzarbeiten sowie Trockenbau-, Bodenbelags- und Fliesenlegerarbeiten notwendig. Abschließend sind die Außenanlagen zu gestalten (Zufahrt, Zaun, Traufstreifen, Begrünung).

Die vorhandene Bausubstanz – das sind insgesamt 2.398,15 m³ umbauter Raum und 450,04 m² Gesamtnutzfläche  (Hauptgebäude mit Anbau, ohne „Alte Tischlerei“) - wird umfassend saniert und erheblich aufgewertet, sodass das Bauhofgebäude die nächsten 50 Jahre ohne große Unterhaltungsmaßnahmen „überleben“ kann.

Die Bauhoffahrzeuge, Gerätschaften und Werkzeuge der Gemeinde Jänschwalde können ordnungsgemäß sicher untergebracht und diebstahlgeschützt verwahrt werden. Die Beschäftigten, die keine sozialen Räumlichkeiten in keinem Ortsteil der Gemeinde haben, bekommen diese barrierefrei erreichbar.

Moderne und zeitgemäße Arbeitsbedingungen unter Berücksichtigung der Bedürfnisse von Menschen mit Beeinträchtigungen werden hier geschaffen.

Ein optimal organisierter, funktionaler und zukunftsorientierter Bauhof mit einem insgesamt ansprechenden, ortsbildprägendem Erscheinungsbild soll hier entstehen und vielseitig, flexibel und vor allem dauerhaft und ortsteilübergreifend nutzbar sein.

Die Maßnahme wirkt sich ortsteilübergreifend aus auf das gesamte Gebiet der Gemeinde Jänschwalde mit seinen 1.560 Einwohnern.          

Die geplante Maßnahme dient der Sicherung der Daseinsvorsorge im ländlichen Raum und hat lokale Auswirkungen innerhalb der Gemeinde Jänschwalde mit den Ortsteilen Jänschwalde-Dorf, Jänschwalde-Ost, Drewitz und Grießen. Nachbargemeinden wie Tauer und Heinersbrück können die Mitarbeiter des Bauhofes zur Hilfeleistung anfordern. Bei Veranstaltungen des Amtes kann und sollen die Jänschwalder Gemeindearbeiter ebenfalls unterstützen. Das Dorfbild wird mit Realisierung der geplanten Maßnahme mitgestaltet und erheblich aufgewertet.

Das typische Ortsbild wird mit dem Erhalt der optischen Ansicht unterstützt. 

Die örtliche dorfbildprägende Bausubstanz wird erhalten bzw. wiederhergestellt (Teilabriss) und erhält eine neue, dauerhafte Nutzung. Das Hauptgebäude, die Scheune wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in Jänschwalde-Dorf, zentral in der Dorfmitte erbaut. In unmittelbarer Nähe befinden sich das Billardheim, die Kirche, das Heimatmuseum mit Pfarrscheune, der Dorfkonsum, die Gaststätte, der Dorfanger, der Dorfteich und der Jugendclub. Die Unterhaltungskosten werden reduziert, auch wenn ein Teilbereich (Sozialräume) beheizt wird. Im Außenbereich werden heimische Sträucher und Bäume angepflanzt. Eine versiegelte Teilfläche („alte Tischlerei“) wird zurückgebaut. Die Wärmeversorgung erfolgt über die anliegende Gasfernleitung. 

Beginn der Baumaßnahmen:                                  August  2017

Geplante Fertigstellung (Außenanlagen):               Mai 2018

Dieses Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogrammes  für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin für die Förderperiode 2014 bis 2020 – Maßnahme M 19 (Unterstützung  für die lokale Entwicklung LEADER) finanziert. Das Vorhaben wird mit ELER-Mitteln finanziert.

 

 

 

 

© 2018 Amt Peitz | Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Seitenübersicht |